27. März 2016

Gelesen: "Glacies. Gefangen im Eispalast" von Sarah Stankewitz

Genre: Fantasy, SciFi (?), YA, Romance
Reihe: Einzelband (aber in der Welt könnte es eine Fortsetzung geben)

Ich habe keine Ahnung, wieso ich den Roman gekauft habe, aber ich hatte Lust auf eine High-Fantasy-Romance-Geschichte, die ich FAST bekommen hätte. Denn um High Fantasy handelt es sich hier nicht, es spielt eher in der Zukunft einer anderen Welt, so kam es mir vor. Es gibt Radios und Fernseher, aber irgendwie keine Autos. Die Liebesgeschichte, um die Wahl der beiden Prinzen und Stellas Wahl nimmt den Großteil der Geschichte ein, aber es gibt keine traditionelle Dreiecksliebesgeschichte, Gott sei Dank.




Ich mochte die Geschichte, sie war leicht (bis auf eine blutige Szene) und eine nette Story für Zwischendurch. Keine Geschichte, die im Gedächtnis bleibt oder wirklich perfekt ist, aber wenn man die Schwächen ausblendet und einfach nur die Geschichte genießt, dann macht sie definitiv Spaß beim Lesen. Ich bereue den Kauf nicht, auch wenn nicht das komplette Potential der Geschichte genutzt wird.



Bewertung: 3,5 von 5 Sternen

14. März 2016

Gelesen: "Elathar - Das Herz der Magie" von Rachel Crane

Genre: High Fantasy, Romance, YA
Reihe: Einzelband mit der Möglichkeit für weitere Romane in der Welt mit anderen Helden

Dass ich "Elathar" lesen MUSSTE, stand für mich sofort fest, als ich gehört habe, dass es sich dabei um den neusten Roman von Brigitte Melzer handelt UND dazu noch um einen High Fantasy Roman. Nach einer langen Durststrecke, in der sie eher Urban Fantasy geschrieben hat, war ich sehr froh, dass sie sich wieder dem High Fantasy Genre widmet, da "Im Schatten des Dämons" immer noch mein Lieblingsroman von ihr ist. Danach kommen wohl die Romane, die sie als Morgan Gray geschrieben hat. Da würde ich mich auch freuen, wenn sie sich wieder in die schottischen Highlands begeben würde, egal für welche Altersgruppe!



Zur Rezension einfach klicken :D

So und wie fand ich nun "Elathar"? Ich habe den Roman an einem Tag durchgelesen, wobei ich am Ende kein Problem hatte eine längere Pause zu machen, da dort die Spannungskurve leider etwas nachgelassen hat. Insgesamt liegt der Fokus auch sehr auf der Entwicklung der Liebesgeschichte, was ich etwas schade fand, da die Hintergrundgeschichte sehr viel Potential hatte (und das sage ich als eine Person, die REINE Liebesromane liest und liebt!). Ansonsten hat mir die Geschichte gut gefallen und ich würde mich freuen, wenn es noch andere gibt, die die Story interessiert, besonders nachdem Lynn Raven (die am Anfang ähnliche Romane geschrieben hat) in letzter Zeit deutlich enttäuscht hat.

Bewertung: 4,5 von 5 Sternen

8. März 2016

Re-Read: "It Happened One Autumn" von Lisa Kleypas

Genre: Historical Romance
Reihe: 2 von 4

Nachdem ich in letzter Zeit im Lisa Kleypas Fieber bin und ich unseren Helden Marcus aus "Again The Magic" kannte und mochte, habe ich "It Happened One Autumn" noch einmal gelesen. Das erste Mal war ungefährt 2008/2009 und ich konnte mich nicht mehr an die Geschichte erinnern, hatte aber damals 4 Sterne auf LB gegeben.



Klick mich und komm zur Rezension


Ich muss sagen, dass mir die Geschichte sehr gut gefallen hat, Marcus war einfach der perfekte Held, er geht in Richtung Mr. Darcy und er war wunderbar. Nur mit Lillian als Heldin hatte ich große Probleme, sie war nervig und unhöflich. Also ehrlich, bei der Szene mit den Pferden, ging gar nicht. So jemand wäre bei mir von der Party geflogen und dann auch noch so zu sagen er wäre "a son of a bitch" ist unter aller Sau. Woah, wäre Lillian so schön sympathisch wie Christine in "Slightly Dangerous", die nicht so dickköpfig und dumm ist, dann wäre der Roman ein wirkliches Highlight.
Leider. Und das Ende war mir etwas zu... naja, der Held des nächsten Romans wurde mir als ZU böse dargestellt. Ich hätte nie gedacht, dass er so sein könnte (von dem was man vorher erfahren hat) und das er sich so ungeheuerlich verhält. Ich bin ehrlich: In seinem Roman "The Devil in Winter" habe ich ignoriert, dass er sich so schäbig verhalten hat und dann er ist ein noch besserer Held als Marcus. Aber "The Devil in Winter" ist halt auch noch einmal deutlich besser als dieser Roman.

Bewertung: 4,5 Sterne