30. Juni 2014

Grazing ... Everlasting - Der Mann, der durch die Zeit fiel von Holly-Jane Rahlens (mit Video)

Quelle: Goodreads
[Originaltitel: Infinitissimo — The Man Who Fell Through Time (nicht erschienen) ]

• Reihe: 1 von 1
• Broschiert: 432 Seiten
• Verlag: Rowohlt Verlag
• Erschienen im: März 2012
• Sprache: Deutsch
• ISBN-13: 978-3805250160
• Leseprobe: Verlag

Klappentext:

Entscheide dich für die Liebe oder für die Zukunft
Stell dir vor, du verliebst dich.
Stell dir vor, sie erwidert deine Liebe.
Aber in deiner Welt gibt es keine Liebe.
Und auch kein Ich.
Wie sagst du 'Ich liebe dich'?
Stell dir vor, sie ist 250 Jahre vor dir geboren ' und ihre Welt ist dem Untergang geweiht.
Setzt du Dein Leben für sie aufs Spiel?
Quelle: Goodreads
Kurz und Knapp:

• überraschend und innovativ
• anders als erwartet
• männlicher Protagonist mit 26-jährigem Körper und alter Seele ;)
• gar nicht kitschig
• kein Jugendbuch für mich, eher All Age

20. Juni 2014

Meeting ... Geistwandler von Brigitte Melzer

Quelle: Birgitte Melzer
[Originaltitel: - ]

• Reihe: 1 von 2 (?)
• Klappbroschur: 430 Seiten
• Verlag: cbt
• Erschienen im: März 2013
• Sprache: Deutsch
• ISBN-13: 9783570308370
• Leseprobe: Random House

Klappentext:
Ein geheimnisvolles Wesen. Ein junges Mädchen. Eine einzigartige Verbindung.

Auf dem Nachhauseweg wird die 16-jährige Serena von jungen Männern überfallen und in ein Auto gezerrt. Sie kann sich gerade noch retten. Kurz darauf hört sie eine Stimme in ihrem Kopf – eine wohlbekannte Stimme, die sie lange erfolgreich verdrängt hat. Doch allmählich beginnt sie zu begreifen: Cale, der vermeintliche »unsichtbare Freund« aus ihrer Kindheit, ist in Wirklichkeit ein – sehr attraktives – Wesen aus einer anderen Welt. Er ist in Gefahr und nur sie kann ihm helfen. Hals über Kopf macht sie sich auf den Weg, ihn zu retten. Sie ahnt nicht, auf welches gefährliche Spiel sie sich einlässt …
Quelle: Goodreads
Kurz und Knapp:

• Vorhersehbar, aber spannend
• Liebesgeschichte steht nicht Vordergrund
• wenig düster und dunkel
• Cover wirkt zu kindisch
• interessante Welt
• bildlicher und flüssiger Schreibstil

Lang und Ausführlich:

18. Juni 2014

Baking ... Schwarzwälder Kirschtorte


Hinweis:  Dies wird kein Backblog und ich werde auch keine Rezepte vorstellen, sondern einfach meine Erfahrungen beschreiben und für mich selber festhalten.

Aus: Dr. Oetker Backbuch: Backen macht Freude (Seite ?)
Veränderungen: Biskuitteig gekauft, Biskuitteig mit Kirschwasser beträufelt, 600g mehr Sahne verwendet, die mit Sahnesteif zubreitet wurde und um die Torte und als Dekoration verwendet wurde, Belegkirschen
Verbesserungsvorschlag: Auch die Sahne auf der Torte mit Gelatine anstatt Sahnesteif vorbereiten, mehr Kirschwasser

Ein wahrer Klassiker, den ich sehr lecker finde, auch wenn ich sonst nichts für Schnaps (Alkohol allgemein) und Kirschwasser übrig habe. Den Aufwand der Biskuitböden wollte ich mir nicht machen, aber die gekauften waren auch sehr lecker und sind nicht so schnell durchgeweicht (da trockener) als selbstgebackene Biskuitböden. Dadurch verringert sich der Aufwand immens.

Der Knetboden (die unterste Schicht) war schnell gemacht, auch wenn ich das mit der Gabel-Anstechen vergessen habe und er vielleicht dadurch etwas ungleichmäßig wurde. In anderen Rezepten findet man auch unten einen Biskuitböden, aber ein Knetboden als unterste Schicht ist wirklich eine gute Sache. Nichts weicht durch, man kann die Tortenstücke gut transportieren, sie bleiben stabil... Also wirklich perfekt.

Mein Freund hat dann die Kirschmasse mit Stärke zubereitet, die auch der Grund war, wieso ich kein Rezept ausgesucht habe, in der einfach getränke Kirschen auf einen Boden verteilt werden (und wegen dem Knetboden, der durchweichen verhindert hat). Auch diese Masse war schnell gemacht, nur das wir etwas mehr als die 3 EL Kirschwasser genutzt haben. 3 EL ist meiner Meinung nach viel zu wenig, die Torte hat so schon sehr wenig nach Kirschwasser geschmeckt und das von jemanden der Alkoholgeschmack sonst nicht mag. :D Außerdem war die Torte so schön fruchtig dadurch. ^^

Die 800g Sahne klang zwar zu Beginn sehr viel (die KALORIEN!), hat aber gerade einmal für die beiden inneren Sahnefüllung gereicht (und die Schichten waren nicht dicker als auf dem Foto im Backbuch). Die Idee mit der Gelatine war super, dadurch ist die Sahne später gut schneidbar gewesen. Ich hab vergessen den ersten Biskuitböden mit Kirschwasser zu beträufeln, hab das dann beim zweiten nachgeholt und trotzdem war der Geschmack des Kirschwasser nicht sonderlich intensiv. Das stand gar nicht im Rezept und ich frage mich, wie die originale Torte nach Rezept nach Kirschwasser schmecken soll? o.O

Für Außen habe ich dann noch einmal 600g Sahne mit 3 Pck. Sahnesteif aufgeschlagen, auch wenn ich hier wieder das Problem hatte, dass die Sahne bei der Dekoration viel zu schnell zu flüssig geworden ist. 400g Sahne hätte wahrscheinlich auch gereicht, da am Ende noch etwas Schlagsahne übrig war. Mal schauen, wie ich das das nächste Mal mit der Sahne mache, weil ich nicht will, dass sie zu Butter wird oder aber zu flüssig, um sie zu spritzen... Ich bekomme das einfach nicht hin... Weiß jemand wie man Sahne gut aufschlägt, dass man sie gut spritzen kann?

Als Dekoration kamen Belegkirschen zum Einsatz, sehr klebrig die Dinger, anstatt von Kirschen aus dem Glas, was auch gut so war, da die wahrscheinlich die Sahne zu sehr aufgeweicht hätten. (Man kann für den Kuchen auch komplett frische Kirschen verwenden, kommt für mich aber nicht in Frage, zu aufwendig XD).

Zum Schluss gab es noch Schokoladendekoration, bei der ich immer noch am überlegen bin, wie man sie am Besten auf den Rand bekommt. Ich hab's mit de Händen gemacht, was aber zu viel Schokoladenverlust führte und schmierigen Fingern.^^

Fazit: Die Torte wird definitiv noch einmal gebacken, mit gekauften Biskuitböden hält sich der Aufwand nämlich in Grenzen und die Torte schmeckt trotzdem gut.


Aufwand: 3.5 von 5

Geschmack: 5 von 5



16. Juni 2014

Lucina blickt zurück #6 ... Auf die Neuzugänge vom Mai 2014 (mit Video)



Nachdem es in den ersten vier Monaten des Jahres kaum Neuzugänge gab, habe ich mich nach dem ganzen Stress der letzten Monate im Mai erst einmal belohnt. Vieles davon ist gebraucht von anderen Bloggern oder Amazon gekauft und auch nicht wirklich SuB-relevant, da ich die Bücher schon gelesen habe oder gar nicht unbedingt lesen will, sondern nur Reihen vervollständigen wollte.

Es wurden 24 Bücher gekauft. So viel wie schon ewig nicht mehr. Davon ein e-Book und vier komplett neue Bücher. Der Rest war gebraucht, schont den Geldbeutel, verleitet aber auch mehr zu kaufen als man mochte.
Gelesen habe ich davon schon "It Takes A Scandal", "Geistwandler" und "Dämonenblut". "Breakable" habe ich angefangen, hat mir aber bisher noch nicht wirklich gefallen. Also von den neuen Büchern ein sehr guter Schnitt was das angeht.

Vom Rest habe ich einiges schon früher gelesen. Die mit Nachkauf bezeichneten Bücher, habe ich entweder schon gelesen und/oder eine andere Ausgabe davon schon im Regal stehen gehabt.

"Crewel", "Everneath" und "My Soul To Take" habe ich von Elena gekauft und "Wicked: The Life and Times of the Wicked Witch of the West", "Falling Under", "Dreaming Awake", "Just Like Heaven" und "Annie's Song" von Anli.

Wer mehr wissen möchte, im Video bin ich etwas ausführlicher. ;)


12. Juni 2014

Lucina blickt zurück #5 ... Auf die Neuzugänge von Januar bis April 2014 (mit Video)

Seit langem ein kleines Video von mir. :)

Es waren zwar vier Monate, aber nur wenig Neuzugänge, da ich von Februar bis April KEINEN Neuzugang bekommen habe. So sind es insgesamt nur sieben Neuzugänge in vier Monaten und alle habe ich im Januar bekommen.

  • Winterblaze - Kristen Callihan
  • Shadowdance - Kristen Callihan
  • If Wishes Were Earls - Elizabeth Boyle 
  • Love and Other Scandals - Caroline Linden 
  • Storm and Stone - Joss Stirling 
  • Unveiled - Kristina Cook
  • Cress - Marissa Meyer 

Von den sieben Neuzugängen, habe ich schon 3,5 Bücher gelesen, eine gar nicht so schlechte Quote. Und bis auf "Storm and Stone" gehören alle Bücher zu Reihen, und bei "Storm and Stone" ist nicht klar, ob es nicht doch eine Reihe wird.

Bei den gelesenen Büchern gab es keinen wirklich Flop, dafür wird aber "Winterblaze" Glück haben, wenn ich am Ende 2 Sterne vergebe, sollte ich es zum Ende schaffen... Und das will ich, irgendwann... irgendwann... XD

"Cress" war so gut wie erwartet und "Love and Other Scandals" ziemlich durchschnittlich (zu dem Roman wird es aber noch eine Rezension geben). Zu "Storm and Stone" vielleicht eine kurze, aber keine zu "Cress". :)

10. Juni 2014

Meeting ... It Takes A Scandal von Caroline Linden

Quelle: Goodreads
[Deutscher Titel: - ]

• Reihe: 2 von ?
• Taschenbuch: 372 Seiten
• Verlag: Avon
• Erschienen im: April 2014
• Sprache: Englisch
• ISBN-13: 978-0062244901
• Leseprobe: Caroline Lindens Homepage

Klappentext:

Sometimes It Takes a Scandal...

Abigail Weston has everything: beauty, wit, and one of the largest dowries in England. Her parents hope she'll wed an earl. Abigail hopes for a man who wants her desperately and passionately. But the money seems to blind every man she meets—except one.

Sebastian Vane has nothing. He came home from war with a shattered leg to find his father mad and his inheritance gone. He's not a fit suitor for anyone, let alone an heiress. But Abigail lights up his world like a comet, bright and beautiful and able to see him instead of his ruined reputation. And it might end happily ever after...

To Reveal Your Heart's Desire

...Until Benedict Lennox begins courting Abigail. Ben is everything Sebastian isn't—wealthy, charming, heir to an earl. Sebastian won't give up the only girl he's ever loved without a fight, but Abigail must choose between the penniless gentleman who moves her heart, and the suitor who is everything her parents want.


Quelle: Goodreads
Kurz und Knapp:

• deutlich besser als der erste Band
• interessante Charaktere
• besonders Sebastian hat mir gefallen
• Abby ist nicht komplett blind vor Liebe
• nervige und miese Bösewichte
• düsterer und ernster als der erste Band

Lang und Ausführlich: