30. September 2013

Meeting ... Arkadien Erwacht von Kai Meyer

Quelle: Verlag
[Originaltitel: - ]

Gelesen: 30.08.2013 bis 03.09.2013 

• Reihe: 1 von 3
• Hardcover: 415 Seiten
• Verlag: Carlsen Verlag
• Erschienen im: November 2011
• Sprache: Deutsch
• ISBN-13: 9783551582010
• Leseprobe: Verlag

Klappentext:

Schon bei ihrer Ankunft auf Sizilien fühlt sich Rosa, als wäre sie in einen alten Film geraten - der Chauffeur, der ihre zufällige Reisebekanntschaft Alessandro am Flughafen erwartet; der heruntergekommene Palazzo ihrer Tante; und dann die Gerüchte um zwei Mafiaclans, die seit Generationen erbittert gegeneinander kämpfen: die Alcantaras und die Carnevares, Rosas und Alessandros Familien. Trotzdem trifft sich Rosa weiterhin mit Alessandro. Seine kühle Anmut, seine animalische Eleganz faszinieren und verunsichern sie gleichermaßen. Doch in Alessandro ruht ein unheimliches Erbe, das nicht menschlich ist..
Quelle: Goodreads
Kurz und Knapp:

• interessantes Setting
• nicht komplett ausgelutschte Liebesgeschichte
• spannend und fesselnd
• sperrige und unnahbare Charaktere
• konnte mich nicht in seinen Bann ziehen

Lang und Ausführlich:

27. September 2013

Die letzten älteren Bücherregal-Videos...

In der Zwischenzeit habe ich die letzten 3 Bücherregalvideos aus dem letzten November bei Youtube veröffentlicht (falls jemand mir nicht bei YT folgt hat er es vielleicht nicht mitbekommen). Es handelt sich um die letzten Historical-Bücherregalvideos und die letzten, die ich aufgenommen habe. Besonders das letzte Video ist in einem komischen Winkel aufgenommen und sollte noch einmal aufgenommen werden, aber erst später. Vielleicht nächsten November? ^^ Nach einem Jahr könnte es ja langsam ein paar Bücherregal-Updates geben. :)




24. September 2013

Meeting ... Die kleine Hexe von Otfried Preußler

[Originaltitel: - ]

Gelesen: 04.09.2013 bis 05.09.2013 

• Taschenbuch: 143 Seiten
• Verlag: Thienemann
• Erschienen im: Juli 2007
• Sprache: Deutsch
• ISBN-13: 9783522179201

Klappentext:

Die kleine Hexe ist leider erst einhundertsiebenundzwanzig Jahre alt und wird deshalb von den großen Hexen noch nicht für voll genommen. Wenn sie schon keine große Hexe ist, will sie doch wenigstens eine gute sein. Mit diesem Entschluss beginnt ein aufregender Wirbel.
Quelle: Goodreads
Kritik:

Es ist immer wieder überraschend, wie ich Erinnerungen an Kinderbücher davon unterscheiden, was man als Erwachsene aus den Büchern mitnimmt. 

Sprachlich können sich viele Erwachsenen-Romane etwas von "Die kleine Hexe" abschneiden, der Roman ist zumindest meiner Meinung nach sprachlich vielfältiger und außergewöhnlich als viele Romane für Erwachsene. Und da sagt noch einmal jemand, dass Kinderbücher immer einfach geschrieben sein und eine einfache, simple Sprache benutzen müssen. Da fand ich "Die kleine Hexe" doch recht abwechslungsreich zu lesen, was vielleicht auch an der Zeit lag in der die Geschichte geschrieben wurde, da ich einige Redewendungen so auch noch nicht gehört hatte.

Allerdings gefällt mir die Geschichte heute nicht mehr so gut wie als Kind, ich konnte mich zwar inhaltlich an nichts erinnern, wusste aber, dass ich die Geschichte damals immer wieder gerne verschlungen habe. Einiges hat mich inhaltlich doch sehr überrascht und gefällt mir jetzt als Erwachsene einfach nicht mehr so gut, der Blickwinkel ändert sich einfach mit der Zeit. So finde ich es schade, dass die "Bösen" nur durch Angst und Zauberspruch-Zwang ihr Verhalten ändern und nicht weil sie Einsicht zeigen oder zum Umdenken gebracht werden. Der Förster hat einfach nur Angst, der kegelnde Ehemann hat keine andere Wahl und wird durch einen Zauber dazugebracht das Familienleben zu genießen. Soll das eine Moral der Geschichte sein? Böse Menschen können von sich aus ihre Einstellung nicht ändern? Nur Angst und Zwang/Magie können etwas bewirken? Keine schöne Vorstellung, die mich jetzt etwas gestört hat.

Ebenso war mir das Ende etwas zu simpel und einfach gestrickt. Da ist es wieder, die bösen Hexen werden, ohne dass wenigstens versucht wird mit ihnen zu reden oder sie eine Chance bekommen sich zu ändern, zu normalen Menschen gemacht. Klar, das Ende zeigt, dass die kleine Hexe besser hexen kann und intelligenter ist, aber ich finde das als Abschluss gar nicht so toll. Außerdem macht es wirklich Spaß für alle Zeit die einzige Hexe zu sein (wie auch immer Hexen geboren werden), allein die Walpurgisnacht zu feiern? Ich weiß nicht, für mich ist das für mich einfach kein schönes Ende gewesen...


Fazit:

Eine Geschichte, die viele Kindheitserinnerungen hervorruft, die aber für mich als Erwachsene doch manchmal etwas zu einfach gestrickt war. Für Kinder aber besonders sprachlich sehr schön.


Bewertung: ♥ ♥ ♥ ♥

20. September 2013

Meeting ... Game for Anything von Bella Andre (+ Video)

[Deutscher Titel/Originaltitel: - ]

[Gelesen: 12.09.2012 - 16.09.2012]

• Reihe: 1 von 3
• Trade Paperback: 296 Seiten
• Verlag: Gallery Books
• Erschienen im: Juli 2008
• Sprache: Deutsch/Englisch
• ISBN-13: 9781416558415
• Leseprobe: hier

Klappentext:

Some lovers play it safe . . . others are GAME FOR ANYTHING.

He’s the Superbowl hero men idolize and women lust after . . . the bad boy quarterback with a dangerous edge. But behind his devil-may-care grin, Ty Calhoun hides a desire that only one woman can ever fulfill—and a memory he can’t shake: high school graduation night . . . and mind-blowing sex with the untouchable girl of his dreams. He would trade every trophy to feel the heat of her sensual, uninhibited lust once more. And he may get that chance . . . because she’s just been hired by the San Francisco Outlaws’ new owner to clean up Ty’s act.

The country’s top image consultant, Julie Spencer is a total pro at cleaning up the messes of the rich and famous. Even working with the man who took her virginity and broke her heart ten years ago can’t shake her. Until he touches her again. Because one caress - one hot kiss - is all it takes to spark the same knee-quaking electricity, and soon they’re mixing business and extreme pleasure. But knowing the danger this bad boy poses to her heart, Julie is determined to keep her distance.

But Ty has a game plan of his own. The more he misbehaves, the more Julie will have to keep tabs on him—and the more he can give his dream girl some very real thrills, by showing her just how fun it is to be bad. This time around he’s game for anything…especially winning her heart.
Quelle: Goodreads

Kritik:

Die Geschichte hatte mir wie viele Sports Romances, die viel Wert auf Sex legen, zu wenig Story, Charakterentwicklung und Romantik. Dafür aber zu viel Sex, der auch noch sehr durchschnittlich und nicht besonders außergewöhnlich war, aber doch recht heiß beschrieben. Aber es wird trotzdem recht viel Potential verschenkt, aber ich glaube inzwischen, dass es Bella Andre einfach nicht besser kann.

Julie war eine nette Protagonistin, aber wie viele andere, zu perfekt und damit unnatürlich. Und natürlich steht er laut ihrer Aussage, sowohl auf Silikonbrüste und Magermodels, Kurven und Unnatürlichkeit, aber auf keinen Fall auf sie. Er steht also auf jede Frau außer auf sie. Das fand ich dann doch etwas nervig.
Ty dagegen fand ich irgendwie süß, auch wenn er ansonsten der typische Held in solchen Romanen war. Was ich komisch fand war, dass er am Anfang nicht vor Mittag geweckt werden will, aber später sagt, dass er nie bis Mittags schläft. Aber meine Güte, er ist ein Quarterback, dass ist schon einmal ein Pluspunkt.

Trotz aller Kritik war "Game For Anything" deutlich besser als "Game for Love", wo die Romantik für mich komplett fehlte, die Charaktere total unsympathisch waren und sich wirklich alles nur um Sex drehte.

Nur die Idee hat mir gut gefallen. Wobei ich die beiden Rückblenden, besonders die Zweite doch etwas enttäuschend fand, da hätte ich mir mehr erwartet als DAS. Das war wirklich zu simpel, nachdem vorher so viel angekündigt wurde! Auch die Auflösung gefällt mir nicht, sie war zu undramatisch. Außerdem reden die beiden nicht miteinander und es gibt am Ende keine Aussprache. Das war sehr enttäuschend, ansonsten ist der Roman wahrscheinlich nicht viel schlechter als viele andere Romane des Genres.

Fazit:

Kein Roman für mich, aber noch einer der besseren Sports Romances, die ich gelesen habe und DEUTLICH besser als "Game for Love", was aber auch nicht schwer ist, daher sehr, sehr knappe 3 Sterne...


Bewertung: ♥ ♥ ♥


Videonotiz: (Was das ist könnt Ihr hier nachlesen oder sehen)


16. September 2013

Tatort Bibliothek #1 - Der erste Fall!

Vor einiger Zeit habe ich mir endlich einen Bibliotheksausweis in unserer kleinen Stadtbibliothek machen lassen, im speziellen um ein paar Kinderbuch-Klassiker auszuleihen und noch einmal zu lesen. Für 10€ bekommt man zwar deutlich weniger als z.B. in Hannover, aber doch viel mehr als ich erwartet habe. Wobei man auch merkt, dass sich die Bibliothek eher auf CDs und DVDs konzentriert als auf Bücher, was wahrscheinlich daran liegt, dass inzwischen hauptsächlich DVDs und ähnliches ausgeliehen werden und Bücher im Vergleich teuer und nicht so frequentiert sind. Für mich ist das aber in Ordnung, da ich ohnehin keine Übersetzungen (außer von Kinderbüchern) ausleihen will und das schränkt meine Auswahl doch ziemlich ein.


Was ich ausleihen will:
  •  Kinderbücher, besonders die Klassiker, die ich selber nicht besitze, aber gerne wieder lesen würde
  • Romane von deutschen Autoren, besonders Jugendbücher und im speziellen Kai Meyer und Cornelia Funke. Ich kenne aber auch wenige deutsche Jugendbuch-Autoren.
  • englische Romane, von denen es mehr gibt als gedacht, von denen mich aber nur Nora Roberts und J.K.Rowling ansprechen
  • CDs, da sind mir jetzt speziell die Soundtracks aufgefallen

Was mir aufgefallen ist:
  • Vorbestellungen kosten leider 1€, weshalb ich darauf verzichten werde. Ich weiß, dass kleine Bibliotheken Geld brauchen und dafür jede Möglichkeit nutzen, aber in Hannover gibt es so etwas nicht, daher war ich doch etwas überrascht
  • Die große Anzahl an CDs und DVDs im Vergleich zu Büchern. Man kann also eigentlich nicht mehr von StadtBÜCHERei reden, aber auch das ist eine Entwicklung, die ich verstehen kann, weil ich auch eher denke, dass Bücher nicht ganz so häufig ausgeliehen werden
  • Die Auswahl an Büchern ist für eine so kleine Bibliothek wirklich nicht schlecht, ich hatte erwartet deutlich weniger Bücher zu finden, die mich interessieren

Was ich ausgeliehen habe:

12. September 2013

Lucina blickt zurück #5 - Auf ihre Neuzugänge von März bis Juli (+ Video)

So jetzt endlich der nächste Neuzugangs-Post, einige Bücher (meist die schon gelesenen) fehlen auf dem Foto. In den leseschwachen Monaten habe ich entsprechend weniger Bücher gekauft und auch jetzt wo ich etwas mehr lese noch nicht wirklich wieder damit angefangen und das soll auch so bleiben. Ich habe so viele ungelesene Bücher, dass ich wirklich nur noch die nötigsten Fortsetzungen kaufen will und mein als Studentin ohnehin nicht vieles Geld für was anderes ausgeben möchte. Die Monate sind geprägt von Romanen, die ich angefangen und nicht beendet habe. 

9. September 2013

Lucina blickt zurück #4 - 3 Jahre Lucina's Bücherregal :)

Mein Blog ist vor ein paar Tagen unglaubliche 3 Jahre alt geworden! Irgendwie fühlt er sich zeitgleich jünger als auch älter an. Ich kann gar nicht glauben, dass ich es wenn auch mit einigen kleinen Tiefs geschafft habe so lange am Ball zu bleiben und immer noch Spaß daran zu haben. Mein Blog ist zwar immer noch ein kleiner Blog, aber ich bin eigentlich sehr froh darüber, wenn ich so höre was andere Blogs ansonsten an Gegenwind entgegen weht. Da bleibe ich lieber auch die nächsten 3 Jahre so klein und blogge entspannt in meiner kleinen Blog-Welt. :D Die einigen Tiefs und blog-freien Zeiten kamen auch weniger aufgrund von Motivationsproblemen, sondern rührten von Lesetiefs und Zeitmangel her, jeder der studiert und bloggt weiß wie schwer es ist beides unter einen Hut zu bekommen, besonders in der Klausurphase! :)

Am 3.9.2010 habe ich meine ersten Rezensionen geschrieben, zu Rubinrot, Nine Rules to Break When Romancing A Rake und Mine Till Midnight. Angefangen mit dem bloggen habe ich durch "Mine Till Midnight", dass ich an dem Tag gerade beendet hatte und in mir wieder die Lust geweckt hat eine Rezension zu schreiben. Wieder, weil ich 2007/2008 angefangen habe Rezensionen bei Lovelybooks zu schreiben, ziemlich schlecht, aber mit viel Elan, bis ich angefangen habe zu studieren und sich LB für mich zum Negativen entwickelt hat. Zu Lovelybooks kam ich damals über meine Deutschlehrerin, mit der wir Literaturkritiken durchgenommen haben. Ich hatte schon vor 2010 vor einen Blog zu eröffnen, aber habe mich dann doch nicht dazudurchringen können.

In der zwischenzeit habe ich 176 Rezensionen geschrieben und insgesamt 390 Posts geschrieben, d.h. knapp 50% meiner Posts sind Rezensionen. Was wohl auch ein Grund ist, wieso mein Blog noch nicht so viele Leser und Klicks hat wie andere, aber ich bin nicht der Typ für Diskussionsposts und andere Posts, die eher Leser anlocken. XD Aber mein Blog war ohnehin eher dafür gedacht, JEDES der Bücher, das ich lese zu rezensieren, damit ich auch nach Jahren noch weiß wie mir Bücher gefallen habe. Was logischerweie nur den ersten Monat lang geklappt hat. ;)

Und da ich in ein paar Tagen für 3 Wochen in den Urlaub fahre (ich habe eine Mitbewohnerin, Einbrüche sind also nicht zu empfehlen XD), werde ich kein Gewinnspiel veranstalten. Würde sich zwar anbieten, aber ich habe ohnehin keine gute Idee für ein Gewinnspiel... :)

Damit beende ich diesen Post und hoffe auch 3 weitere und noch mehr tolle Jahre... Aber bisher besteht kein Grund zu denken, dass mein Blog in der nächsten Zeit für immer geschlossen wird... ^^


6. September 2013

Meeting ... Wicked Intentions von Elizabeth Hoyt

Quelle: Goodreads
[Deutscher Titel: - ]

[Gelesen: April 2011] 

• Reihe: 1 von 6
• Mass Market Paperback: 382 Seiten
• Verlag: Grand Central Publishing
• Erschienen im: August 2010
• Sprache: Englisch
• ISBN-13:  978-0446558945
• Leseprobe: hier

Klappentext:

A man controlled by his desires...

Infamous for his wild, sensual needs, Lazarus Huntington, Lord Caire, is searching for a savage killer in St. Giles, London's most notorious slum. Widowed Temperance Dews knows St. Giles like the back of her hand— she's spent a lifetime caring for its inhabitants at the foundling home her family established. Now that home is at risk.

A woman haunted by her past...

Caire makes a simple offer—in return for Temperance's help navigating the perilous alleys of St. Giles, he will introduce her to London's high society so that she can find a benefactor for the home. But Temperance may not be the innocent she seems, and what begins as cold calculation soon falls prey to a passion that neither can control—one that may well destroy them both.

A bargain neither could refuse.
Quelle: Goodreads

Kritik:

4. September 2013

Grazing ... Touch von Jennifer Snyder

Quelle: Goodreads
[Deutscher Titel: - ]

[Gelesen: 14. März 2012] 

• Reihe: 1 von 2
• e-Book: ca. 74 Seiten
• Erschienen: 2011
• Sprache: Englisch
• ASIN: B005JKMWRU

Klappentext:

Seventeen-year-old Rowan Harper knows her life is forever changed the moment her schizophrenic mother commits suicide.

What Rowan doesn't realize is how much her mother’s choice altered her own fate. It’s not until after meeting Jet, a sapphire-eyed dead boy, Rowan begins to learn of her new destiny as becoming her mother’s replacement for something she never knew existed.

Plus a bonus short story, 'Choice', told from Jet’s perspective.
Quelle: Goodreads
Kritik:

Sehr schöne Kurzgeschichte über ein siebzehnjähriges Mädchen, dessen Leben nach einem schweren Autounfall eine überraschende Wendung nimmt. Ich muss sagen, "Touch" hat mich wirklich positiv überrascht, die Wendungen waren sehr oft unvorhersehbar und auch die paranormalen Elemente waren gut eingebaut. Bei den Charakteren muss man auf Grund der relativen Kürze der Geschichte Abstriche machen, so ist Rowen etwas zu perfekt und von Jed erfährt man auch nur wenig. Dafür fand ich die Vergangenheiten der beiden sehr schön ausgearbeitet. Durch die Kürze der Geschichte kamen auch noch andere Dinge etwas zu kurz, z.B: Wieso nimmt Rowen ihr Schicksal so gelassen hin bzw. wieso reagiert sie allgemein so ruhig? An ihrer Stelle hätte ich mehr als nur einmal einen Panikanfall bekommen, aber bei einer Kurzgeschichte will ich mal nicht so streng sein. ;-)

Auch wenn die Geschichte insgesamt ziemlich gut ist (besonders wenn man bedenkt, dass es sich nur um eine Kurzgeschichte handelt) muss ich doch einen halben Stern abziehen, da das Ende nicht ganz nach meinem Geschmack war.

Die Kurzgeschichte "Choice", die aus Jet's Sicht erzählt wird, ist auch in der e-Book-Version von "Touch" enthalten, zumindest in der neueren Version. Gelesen habe ich sie nicht, da mich die Geschichte nicht wirklich gereizt hat. Wer "Touch" gelesen hat, wird die Ereignisse allerdings wiedererkennen.
 

Bewertung: ♥ ♥ ♥ ♥


Reaper:

1) Touch
1.5) Choice
2) Hereafter

2. September 2013

Meeting ... For Darkness Shows The Stars + Among The Nameless Stars von Diana Peterfreund (+ Video)

Quelle: Goodreads
Quelle: Goodreads
[Deutscher Titel: - ]

Gelesen: 26.09.2012 bis 27.09.2012

• Reihe: 1 von 2
• Format: 402 Seiten
• Verlag: Balzer + Bray
• Erschienen im: Juni 2012
• Sprache: Englisch
• ISBN-13: 9780062006141
• Leseprobe: Browse Inside

Klappentext:

It's been several generations since a genetic experiment gone wrong caused the Reduction, decimating humanity and giving rise to a Luddite nobility who outlawed most technology.

Elliot North has always known her place in this world. Four years ago Elliot refused to run away with her childhood sweetheart, the servant Kai, choosing duty to her family's estate over love. Since then the world has changed: a new class of Post-Reductionists is jumpstarting the wheel of progress, and Elliot's estate is foundering, forcing her to rent land to the mysterious Cloud Fleet, a group of shipbuilders that includes renowned explorer Captain Malakai Wentforth--an almost unrecognizable Kai. And while Elliot wonders if this could be their second chance, Kai seems determined to show Elliot exactly what she gave up when she let him go.

But Elliot soon discovers her old friend carries a secret--one that could change their society . . . or bring it to its knees. And again, she's faced with a choice: cling to what she's been raised to believe, or cast her lot with the only boy she's ever loved, even if she's lost him forever.

Inspired by Jane Austen's Persuasion, For Darkness Shows the Stars is a breathtaking romance about opening your mind to the future and your heart to the one person you know can break it.
Quelle: Goodreads
Kurz und Knapp:

• das Prequel vorher zu lesen ist empfehlenswert
• Elliot ist sympathisch und liebenswert, aber keine Superheldin
• Kai wirkt sehr unterkühlt und man kann schlecht mit ihm mitfühlen
• der Liebesgeschichte fehlt es an einem runden Abschluss
• die Geschichte fesselt und ist berührend
• die Thematik der Geschichte mit den Genveränderungen war interessant

Among The Nameless Stars (Prequel):

Das Prequel, das ich vor der Hauptgeschichte gelesen habe) bietet einen sehr guten Einblick in Kais Vergangenheit, ist aber ohne "For Darkness Shows The Stars" (FDSTS) zu kennen teilweise etwas verwirrend und unverständlich, was die Welt angeht in der Kai lebt. Daher ist "Among The Nameless Stars" zwar etwas langatmig, aber trotzdem gute Ergänzung zu FDSTS und man kann tatsächlich schon "Persuasion" von Jane Austen als Grundlage erkennen. Wer also FDSTS lesen möchte, sollte das Prequel wirklich vorher lesen, da man Kais Verhalten in FDSTS besser verstehen kann und er nicht ganz so aneckt.

For Darkness Shows The Stars (Hauptgeschichte):